Simone Kopp

Sie erspielte sich mit dem Akkordeon schon in jungen Jahren einige kleinere und größere Preise in Solo- und Duo-Wettbewerben.

Ihr größter Erfolg gelang ihr 1991 mit dem 3. Platz beim Deutschen Musikpreis und die daraus resultierende Teilnahme am Coupe mondiale.

In dieser Zeit war Simone Kopp auch als Stimmführerin Mitglied im Akkordeon-Landesjugendorchester Baden-Württemberg.

Auch ihr langjähriges Bratschenspiel im Sinfonischen Orchester Ostfildern, dem sie seit der Gründung angehört, erweiterte ihren musikalischen Erfahrungsschatz.

Neben ihrer beruflichen Tätigkeit als Maschinenbau-Ingenieurin engagiert sie sich im Akkordeon-Bereich tatkräftig in verschiedenen Vereinen, Ensembles und Auswahlorchestern bei Konzerten oder Wettbewerben.

1997 lernte sie im Akkordeon-Orchester Baltmannsweiler Herbert Werz kennen, dessen zweite Heimat Kenia ist.

Auch der langjährigen engen Freundschaft von Herbert Werz zu diesem Akkordeon-Orchester und dessen Spielern ist zu verdanken, dass 2014 das erste Musikstück von Simone Kopp uraufgeführt wurde.

Mit dem Symphonischen Orchester Ostfildern erklingt im Oktober 2017 zum ersten Mal die Fassung für Sinfonieorchester.

Bild von Simone Kopp